Infos über Holland

Niedrige Ländereien

Die Niederlande – allgemein bekannt als Holland – ist ein kleines aber dichtbesiedeltes Land mit mehr als 16 Millionen Einwohner. Es befindet sich im Nordwesten Europas. Es liegt gegenüber von Großbritannien an der Küste der Nordsee und die anspruchsvollen Gewässer können nur von soliden Booten durchkreuzt werden. Durch Holland fließen einige bedeutende europäische Flüsse, wie z.B. der Rhein (Rijn) und die Maas. Beide spielen eine wichtige Rolle bei dem Wassertransport von Gütern nach Deutschland, Belgien und anderen Ländern. Der Name “Niederlande” kommt von “niedrige Ländereien”, und ist eine sehr passende Beschreibung. Der westliche Teil des Landes befindet sich unterhalb des Meeresspiegels, und zwar dank eines Neulandsystems, geschützt durch ein Deichennetzwerk. Genau wie in Großbritannien oder Belgien, regnet es oft in Holland. Das überschüssige Wasser wird durch ein Kanalsystem in die Nordsee gepumpt. Große Teile des Landes sind mit Frischwasserseen bedeckt, welche durch Kanäle miteinander verbunden sind. Der größte See ist das IJsselmeer, was früher mal ein Binnensee war. In der südlichen und nördlichen Küstenregion gibt es Inseln, die teilweise über Deiche mit dem Festland verbunden sind, und teilweise abgeschieden und von der offenen See mit ihren starken Strömungen umrundet sind. Die deutschen Segler lieben die Delta Seen im Südwesten, die einfach per Yacht erreicht werden können. Sie befinden sich nur eine Tagesfahrt von den britischen Inseln entfernt. Städte wie Amsterdam und Utrecht werden durch die berühmten “Grachten” (Kanäle) miteinander verbunden.

Die Qualität der Boote und Yachten steht an erster Stelle

Die Wetterbedingungen in diesem Teil der Erde können hart sein. Aus diesem Grund bauen die holländischen Wertfen ihre Schiffe gemäß dem höchsten technischen Regelwerk – die Grundlagen des weltweiten Renommees, dass die heutige Industrie zu schätzen weiß.

Der Ursprung des Worts “Yacht”

Aufgrund der Beziehung zum Wasser, spielt der Schiffbau seit Jahrhunderten eine wichtige Rolle in der niederländischen Wirtschaft. Während des Goldenen Zeitalters des 16. und 17. Jahrhunderts, dominierte die große holländische Holzschiffflotte die Ozeane. Zu der Zeit ließen die wohlhabenden Einwohner ihre eigenen “Jachten” anfertigen, das holländische Wort für Spaßboot, aus dem der internationale Begriff “Yacht” entsprungen ist. Wörtlich und bildlich gesehen, hatte Yachting seinen Ursprung in den Niederlanden.

Die Holländer

Wenn Sie einmal ein Geschäft mit einer holländischen Werft oder Yacht-Makler abschließen, wird Ihnen die internationale Mentalität Ihres Geschäftspartners sofort auffallen. Holländer und Deutsch kommen gut miteinander aus, und zwar privat, geschäftlich und ganz besonders wenn es um das Segeln geht. Auf dem ersten Blick kann der Holländer etwas direkt gegenüber den deutschen, österreichischen, belgischen oder schweizerischen Seglern sein, aber das ist eher ein Zeichen des Respekts. Die Holländer richten sich gerne nach Ihren Wünschen. Die Geschäftsmentalität ähnelt der der angelsächsischen Länder, und zwar mit weiteren gelegentlichen calvinistischen Einflüssen. Traditionsgemäß versuchen die Holländer “weniger zu versprechen aber dafür mehr zu erreichen”. Fast alle Holländer sprechen Englisch und eine oder zwei andere internationale Sprachen, besonders diejenigen, denen Sie beim Bootfahren begegnen werden.

Klicken Sie hier, um nach verkäuflichen Booten und Yachten aus Holland zu suchen.